Willkommen beim Verein Vielfalt Leben Naunhof e.V.

Wir freuen uns, dass Sie unsere Internetseite besuchen! Wir werden Sie an dieser Stelle aktuell informieren.

Wenn Sie sich einbringen möchten oder Fragen haben, schreiben Sie bitte eine E-Mail an: kontakt@vielfalt-leben-naunhof.de . Wir bemühen uns um eine zeitnahe Antwort.




* * * NEWS * * * NEWS * * * NEWS * * * NEWS * * * NEWS * * * NEWS * * * NEWS * * *

letzte Aktualisierung: 16.08.2016

Sommerfest am 20. August im Kranwerk Naunhof - Der Verein Vielfalt Leben Naunhof lädt herzlich ein!

"Vielfalt-Leben-Naunhof e.V." lädt zum 2. Sommerfest am 20. August Im vergangenen Jahr haben über 500 Interessenten, meist natürlich aus Naunhof, das „Internationale World Food Festival“ besucht. Die meisten zeigten aufmerksame Anteilnahme, viele waren über die ungezwungene Kontaktmöglichkeit begeistert und einige wirken seitdem tatkräftig im Unterstützerkreis des Vereins mit. Andere wurden sogar Mitglied.

Nun ist das 2016er gleichsam betitelte Sommerfest geplant und soll am 20. August wieder im Alten Kranwerk stattfinden. Ab 13:00 Uhr erwartet die Gäste ein Programm ohne strenge Regeln. Es soll wiederum ein zwangloses und entspanntes Treffen von Bürgern mit Flüchtlingen ermöglichen mit Gesprächen, Musik und Tanz, Spielen für die Kinder und ab 17:00 Uhr Verkostungen von indischen und arabischen Speisen. Diese werden von den Flüchtlingen direkt vor Ort zubereitet und angeboten.

Zur Eröffnung erklingen arabische Trommelklänge, an denen sind die Jüngsten mit Klanghölzern beteiligen können. Zwischen 14:00 und 16:00 Uhr sich Darbietungen geplant in Form von Vorträgen, in denen die Flüchtlinge zur Situation in ihren Heimatländern, zu den Problemen und Mühsalen der Flucht sowie den Erwartungen und ihren persönlichen Erfahrungen in Deutschland berichten und mit den Gästen debattieren.

Das alles wird untersetzt mit einem buntgefächertem Rahmenprogramm:
Deutsche Volkslieder (die man mitsingen kann, wenn man sie kennt), Lieder deutscher Auswanderer aus den Zeiten zwischen 1830 und 1900, und die Flüchtlinge geben Proben von Liedern ihrer Heimat. Damit sich die jüngsten Besucher nicht langweilen, können sie an der Spielstraße Spiele aus Syrien oder Georgien ausprobieren. In einem Gesprächspavillon kann man direkt mit den möglichen Neubürgern Kontakt aufnehmen, freundschaftliche Beziehungen beginnen lassen, praktische Hilfe bei Unklarheiten leisten, Patenschaften schließen.

Gesucht wird zum Beispiel ganz dringend Wohnraum für eine bereits gut integrierte Familie mit zwei kleinen Kindern (Angebote bitte an m.eichhorn@vielfalt-leben-naunhof.de). Auch unsere Fahrradwerkstatt im Alten Kranwerk benötigt wieder Nachschub. Fahrräder aller Art, auch mit kleinen Mängeln, können abgegeben werden.

Ziel des Vereins ist es daran zu arbeiten, dass diese Menschen nicht gesellschaftlich ausgegrenzt, schlimmstenfalls anfällig für Häscher und Hetzer werden. Es gilt Probleme nicht nur zu diskutieren oder gar zu dramatisieren, sondern anzupacken, zu helfen und sie so positiv zu beseitigen. Es gilt: Integration umzusetzen, nicht nur über Menschen zu reden, sondern mit ihnen.

Der Verein freut sich, wenn viele mitfeiern.

Kommen Sie, egal bei welchem Wetter, und staunen Sie, machen Sie mit und nehmen Sie gute Laune wieder mit nach Hause!

Michael Eichhorn
Vorsitzender "Vielfalt-Leben-Naunhof e.V."







Unser Verein hat ein eigenes Logo - Herzlichen Dank an Günther Motsch - stellvertretender Vereinsvorsitzender - für die Erstellung!








Ein friedlicher Tag mit Freunden
Dass es diesen Verein gibt, hat sich wohl schon herumgesprochen. Unsere Leitgedanken sind Dialog und Unterstützung für die Asylbewerber, damit sie sich in ihrem Umfeld überhaupt zurecht finden können.

Mit den Gedanken Toleranz und Solidarität wollen wir ihnen Orientierungshilfen zu ihren neuen Lebensbedingungen geben und helfen, sich unseren Lebensbedingungen anzupassen.

Zusammenarbeit statt Kampfansage geht für alle besser!

So entstand die Idee, mit den Familien den Wildpark Leipzig zu besuchen. Wir planten Termin, Vorbereitung, Einladung, Organisation und natürlich die Durchführung. Es war nicht einfach, den oft weder deutsch noch englisch verstehenden Menschen unsere Vorstellungen zu vermitteln.

Letztlich fielen unsere geduldig oft wiederholten Worte und Gebärden auf fruchtbaren Boden. Zum Start bei „Paulchen“ fanden sich mit uns 24 Erwachsene und elf Kinder pünktlich ein. Auch das Problem der Kindersitze entsprechend der StVO wurde gelöst. Hier möchten wir Herrn Pfarrer George danken für die Bereitstellung des Kleinbusses. Wir waren eine wahrlich internationale Truppe (oder klingt „Gruppe“ besser?). Syrer, Iraner, Afghanen, Inder, Pakistaner und wir Deutsche hatten bei prächtigem Wetter einen schönen Tag mit tollen Erlebnissen. Zunächst hätte der Rundgang für die Kinder, unter denen auch einige unserer Mitglieder waren, schon am Spielplatz enden können. So viele lachende Kinderaugen, es versprach, ein toller Tag zu werden.

Jedoch ging es erstmal weiter, „Tiere anschauen“ und teilweise – wo erlaubt - sogar zu füttern. Natürlich gab es viele herzliche Kontakte, ohne Unterschied zwischen Mann und Frau. Zum Abschluss hatten einige unserer Vereinsmitglieder mit Anmeldung und Genehmigung auf einer großen Wiese Decken ausgebreitet und ein rustikales Picknick vorbereitet. „Gaffee und Guchen“ sagt der Sachse: Selbstgebackenes, Kekse und frischen Kaffee vom Imbisskiosk beendeten den Ausflug und schließlich landeten alle, die Kinder mit besonders strahlenden Augen, wieder in ihrem Zuhause.

So haben wir unser Leitbild mit Engagement friedlich und freundlich umgesetzt : Barrieren abbauen und zusammen in Vielfalt leben.

Verfasst von Günther Motsch (stellvertretender Vereinsvorsitzender)







Spendenmesse mit Begegnungscafé lockte am 28. Februar zahlreiche Besucher in den Bürgersaal
Ein buntes Treiben empfing am Sonntagmittag die Besucher und Spender im Bürgersaal Naunhof, neben Bekleidung und Spielzeug wurden auch Kleinmöbel gespendet. Besonders die Flüchtlingsfamilien nutzten das Angebot der 1. Spendenmesse gern, welche die Mitglieder des Vereins „Vielfalt-Leben-Naunhof e.V.“ mit ihrem Vorsitzenden Michael Eichhorn engagiert vorbereitet hatten.
Außerdem gab es wieder ein Begegnungscafé, welches mit so mancher Gaumenfreude überraschte, wie arabischem Basbusikuchen, Couscous- und leckerem Nudelsalat. Zwischen kulinarischen Überraschungen entspann sich ein interessanter und lockerer Austausch zwischen Alt- und Neu-Naunhofern aus Lybien, Syrien, dem Irak und Iran und Afghanistan und dies durchaus auch immer häufiger auf Deutsch, welches die Flüchtlinge in Kursen oder im Selbststudium erlernen.
Manch Neuigkeit gab es zu erfahren: Ein Arbeitgeber hatte eine Arbeitsangebot, eine syrische Familie freut sich, dass sie von einer 1-Raum in eine 2-Raumwohnung wechseln kann. Außerdem helfen Flüchtlingsunterstützer auch Albanern, ihre Rückreise zu organisieren. Zudem wurde Infomaterial des MDV in arabischer und persischer Sprache von Unterstützern organisiert und an dem Tag verteilt. Nicht zu übersehen waren die Kinder, die Größeren unter den Neuankömmlingen besuchen seit 2 Monaten die Schule in Grimma - Es gab so Vieles, was man zur Spendenmesse erzählen als auch erfahren konnte.
Ein besonderes Dankeschön gilt all den Spendern und den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern, die diese Spendenmesse vor- und nachbereitet haben, ohne deren Einsatz diese erfolgreiche Aktion nicht möglich gewesen wäre!







+++ Herzliche Einladung zur Spendenmesse mit Begegnungscafe am 28.02.2016 ab 11 Uhr im Bürgersaal/ Stadtgut Naunhof +++







+++ Herzliche Einladung zum 6. Begegnungscafe am 06.02.2016 um 15 Uhr im Naunhofer Pfarrhaus +++
Wir laden alle interessierten Naunhofer/innen und Asylbewerber wieder zum Begegnungscafé ein - Zeit und Gelegenheit zum Plaudern und Kennenlernen!

Wann: am 06.02.2016 um 15 Uhr Wo: Pfarrhaus Naunhof

Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Heike & Steffen Barthel - Vielfalt-Leben-Naunhof i.G






+++ Erstes Begegnungscafe im Naunhofer Pfarrhaus +++
Schön vorbereitet warteten am 26. September Kuchen, Kaffee und Tee auf die Gäste. Aber wieviele werden kommen, das war die große Frage. Doch lange mußte nicht gewartet werden bis sich alle Plätze füllten. 34 Besucher waren es dann, die sich im großen Raum des Kirchgemeindehaus einfanden. Unserer Einladung waren Naunhofer und Flüchtlinge aus Syrien, Albanien, Lybien, Georgien und Indien gefolgt. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde gab es dann 2 Stunden Gelegenheit zum Gespräch. Viele unterhielten sich in Englisch, aber mittlerweile haben unsere Asylbewerber auch etwas Deutsch gelernt und nutzen ihre neuen Sprachgenntnisse auch. Schüler des Brandiser Gymnasiums nutzten das Treffen, um Interviews für ihr Schulprojekt "Krieg und Frieden" zu führen. Beim Aufräumen packten dann viele Hände mit an, so dass alles schnell wieder seinen Platz fand.






+++ Mehr als 300 Besucher waren Gäste beim Kennlernfest „WorldFood - "wie schmeckt die Welt“ am 30. August 2015 +++
Strahlender Sonnenschein und ein reges Treiben empfing die Interessierten im KranWerk, das Kennlernfest wurde zur Brücke zwischen Naunhofer Bürgern und den Asylbewerbern.



Während sich die Einen am Eingang über den neu gegründeten Verein „Vielfalt Leben Naunhof i.G.“ erkundigten und von den bisherigen Aktivitäten erfuhren, erzählten in den Räumen die Asylbewerber von ihrem Land und ihrer Flucht.



Eine Zuhörerin fasst danach ihre Eindrücke so zusammen: „Trotz Hitze im bis auf den letzten Platz gefüllten Raum hatte ich Gänsehaut und auch Tränen: Obwohl die Bilder mir aus den Medien bekannt sind, bekamen nun die Schicksale ein persönliches Gesicht und man konnte sich emotional nicht verschließen oder es leugnen. Ich fand es beeindruckend, welche geduldige Stille unter den Zuhörern herrschte beim Übersetzen der Schilderungen aus dem Arabischen ins Englische und ins Deutsche.“ In der Kranwerkshalle überraschte das indische Ehepaar die Besucher mit einem Tanz, der eine leichte Schrittfolge hatte und ziemlich mitreißend war. Nach einer Weile schlossen sich einige mutige Deutsche an und tanzten gemeinsam mit den Indern. Es war sehr stimmungsvoll und freundlich, friedlich - einfach ein tolles Miteinander!



Im Nu waren auch hier sämtliche Plätze auf den Rängen und an den Tischen besetzt, sodass man nur noch Stehplätze ergattern oder auf der Erde sitzen konnte. Das indische Ehepaar, erzählte dann, dass sie aus 2 verschiedenen Kasten entstammen. Deshalb droht der Inderin durch ihren Vater der Tod, beide wurden verfolgt, ihnen blieb daher nur die Flucht.
Beim Anstehen nach den leckeren Köstlichkeiten aus Palästina (Syrien), Indien und Lybien kamen die verschiedensten Leute ins Gespräch, was ja auch die Absicht des Festes war. „Das Kennlernfest bot Raum & Gelegenheit, sich zu treffen, auszutauschen und sich zu freuen. Schön wars!“, so bedankte sich eine Besucherin beim Abschied.

Beim Auszählen der Einnahmen in der Spendentrommel gab es für die Mitglieder des Vorstandes eine freudige Überraschung, die Besucher spendeten 1154,80 €! Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich für die großzügige finanzielle Hilfe bedanken! Dem fleißigen Team vom „Alten KranWerk Naunhof“ sei an dieser Stelle für die professionelle Unterstützung bei den Vorbereitungen und Durchführung gedankt!
Heike Barthel




+++ Unterstützerkreis gründet Verein +++
Mit dem Verein "Vielfalt Leben Naunhof i.G." möchten sich die Unterstützer der Naunhofer Asylbewerber die Möglichkeit geben, den NeuNaunhofern besser zu helfen. 20 Engagierte aus Naunhof und benachbarten Orten hatten sich am Montag den 24.08.2015 im Begegnungszentrum zur Vereinsgründung eingefunden. Auf der Tagesordnung stand auch die Wahl des Vorstandes.
In den Vorstand wurden gewählt:
Michael Eichhorn, Vorsitzender; Günther Motsch, stellv. Vorsitzender, Michael Hoffmann, Schatzmeister und Steffen Barthel, Pressesprecher.
Unterstützer und neue Mitglieder sind herzlich willkommen.




+++ Herzliche Einladung zum Kennenlernfest - WorldFood - "wie schmeckt die Welt" +++
Der neugegründete Verein: "Vielfalt Leben Naunhof i.G. " des Unterstützerkreises Flüchtlinge Naunhof ist Veranstalter des Kennenlernfestes im Kranwerk. Asylbewerber, welche in Naunhof untergebracht sind, möchten berichten, warum sie aus ihren Länder fliehen mussten, wie die Reise hierher war und was die Zukunft ihnen bringe möge.
Indische und arabische Speisen werden die Geschmacksrichtungen sein, denn die Köche kommen aus Indien, Libyen, Palästina, Syrien.
Wir möchten zum Kennenlernen einladen & Brücken bauen!

Sonntag, 30.8.2016 - 13 bis 18 Uhr
Ländervorstellung (moderierte Fotoschau in engl.)
14.00 h Palästina, Syrien
15.30 h Indien (anschl. Indian Dance)
17.00 h Libyen






+++Pressemitteilung vom 19.08.2015+++
Naunhofer Unterstützerkreis für Flüchtlinge lädt zur Vereinsgründung
Am 28. Mai 2015 sind die ersten Flüchtlinge in eine neu geschaffene Gemeinschaftsunterkunft in der ehemaligen „Pension Paulchen“ in Naunhof eingezogen. Auch in Naunhof gab es zuvor einige Aufregung, insbesondere in Bezug auf die schlechte Kommunikation der zuständigen Stellen. Auch in Naunhof gab und gibt es Bedenken und Unsicherheiten in der Bevölkerung gegenüber den neuen Stadtbewohnern. Und doch haben sich einige Naunhofer vom ersten Tag an ein Herz gefasst und sich Gedanken darüber gemacht, wie man den Flüchtlingen ihre Ankunft erleichtern könnte. Sie wollten auch ein Signal gegen die wachsende Intoleranz in vielen sächsischen Städten setzen, nach dem Motto „Wir sind anders!“.
Denn die Ankunft der Flüchtlinge in Naunhof fiel zeitlich zusammen mit einer weiteren Eskalationsstufe der sogenannten „Asylkritik“. Die Tendenz geht von weiter stattfindenden rassistischen Protesten hin zu tätlichen Übergriffen auf Asylbewerberunterkünfte und sogar auf die Flüchtlinge selbst. Der Ton verschärft sich und die öffentliche Debatte wird mehr und mehr durch unbegründeten Hass auf alles Fremde bestimmt. Diese Tatsache führte bei vielen Naunhofern zu der Erkenntnis, dass es nicht ausreicht, seine Gegenposition nur mit Worten zu bekräftigen, sondern dass sie gleichzeitig mit direkter Hilfe unterlegt werden muss. Die Forderung nach einer toleranten Gesellschaft darf keine Floskel bleiben, sondern muss aktiv gelebt werden.
Das erste längere Treffen mit den Flüchtlingen fand im Rahmen einer Spendensammlung am 13. Juni 2015 statt. Spontan wurden die Unterstützer von den Heimbewohnern zu einem ausgiebigen Abendessen eingeladen. Menschen, die vor unvorstellbaren Bedingungen, unter Einsatz ihres Lebens, zu uns geflüchtet sind und über geringe finanzielle Mittel verfügen, haben weder Kosten noch Mühen gescheut, ein regelrechtes Festmahl auszurichten. Die Selbstverständlichkeit, mit der die Flüchtlinge dies taten, ohne eine Gegenleistung zu erwarten, war uns ein bedenkenswertes Beispiel für wahre Gastfreundschaft und ein Antrieb, diese Menschen mit der gleichen Selbstverständlichkeit in unserer Gesellschaft aufzunehmen, mit der diese es tun würden.
Mittlerweile gehören zum festen Kern des Unterstützerkreises 35 Personen, die Zahl der erklärten Sympathisanten liegt bei über 70 BürgerInnen. Es finden regelmäßige Treffen statt und erste Unterstützungsideen sind von der bloßen Theorie in die Praxis überführt worden. Dazu gehört ein Schwimmkurs, der ab 11.09.2015 beginnt und aufgrund der Seenähe in Naunhof dringend notwendig ist. Bereits am 29.08.2015 findet, während der Vorbereitungen des Kennlernfestes am 30.08.2015 (siehe separate PM), ein lockeres Verkehrstraining im „Alten Kranwerk“ in Kooperation mit der ansässigen „Fahrschule Hanke“ statt.
Um in Zukunft ein noch stärkeres Instrument für Hilfswillige und die Integration von Flüchtlingen zu werden, hat der Unterstützerkreis beschlossen einen eigenen Verein zu gründen. Die Gründungsversammlung findet am Montag, den 24.08.2015 um 18 Uhr im „Begegnungszentrum Naunhof“ (Markt 6, 04683 Naunhof) statt. Der Name des Vereins muss im Anschluss erst anerkannt werden, angestrebt ist der Name „Vielfalt-Leben-Naunhof“. Die Versammlung ist offen für alle, die positiv interessiert sind.
Michael Eichhorn




+++ Pressemitteilung vom 16.08.2015 +++
Bereits schon zum vierten Mal traf sich am 1. 8. der „Unterstützerkreis für die Flüchtlinge in Naunhof“. Diesmal fand man sich in den Räumlichkeiten der katholischen Kirche zusammen, nachdem der Kreis zuvor im evangelischen Pfarrhaus zu Gast sein durfte. Unter den 34 Teilnehmer/innen waren auch 9 Asylbewerber/innen, und es fand wieder ein interessanter Austausch statt. So erzählte eine Naunhoferin begeistert vom gemeinsamen Gärtnern, Apfelernten und Kochen von Marmelade und Apfelmus, was die Asylbewerber freudig bestätigten.
Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Frage, wie der Kreis sich zukünftig organisiert und Naunhofer Interessierten die Begegnung mit Flüchtlingen ermöglicht, da es diesbezüglich auch immer wieder verschiedene Anfragen gibt. Eine erste Möglichkeit der Begegnung besteht nun jeden Sonntag (ab 15 Uhr) im Rahmen des bekannten RadlerCAFÉ (13-18 Uhr) im Alten KranWerk, Lutherstr. 10.



Weiterhin laufen die Vorbereitungen für ein „Fest der Begegnung “ auf Hochtouren, welches unter dem Motto „World Food - So schmeckt die Welt" stehen wird. Zu diesem besonderen Fest sind am Sonntag, dem 30.08. ab 13 Uhr alle herzlich in das KranWerk Naunhof eingeladen!
Steffen Barthel